Solarmodul Yachting Surf100

230,00

Autark Strom generieren auf Ihrem eigenen Boot leicht gemacht mit dem Solarmodul Surf100
Lieferzeit: 1-3 Werktage

Nicht vorrätig

Beschreibung

Im Urlaub, auf dem Boot oder auch Zuhause: Wenn Sie mit Sonnenenergie unabhängig und nachhaltig Ihren täglichen Energiebedarf decken möchten, ist das neue Surf100 Leicht-Solarmodul genau das Richtige für Sie.

Das leichte und dennoch stabile Flex-Solarmodul ist die ideale Ergänzung für den Camping- und Bootsbereich, aber auch für alle anderen Anwendungen zur Ladung von 12 V-Akkus: Neben einer autarken Stromversorgung für Gartenhaus, Balkon oder Wohnmobil bieten sich auch typische e-Mobility Anwendungen wie Pedelecs oder Tretroller zur Kombination mit dem Surf100-Modul an. Hierfür bietet die Sail & Ride auf Anfrage Spannungswandler der Firma SONNENREPUBLIK an, mit welchen die Ladespannung auf bis zu 60 V angehoben werden kann.

Die hocheffizienten, monokristallinen Solarzellen des Surf100 sind auf ein seewasserfestes, semiflexibles und leichtes Glasfaser-Material laminiert. Frontseitig sind sie in eine langlebige, UV-beständige Strukturfolie eingebettet. Diese besondere Materialauswahl und auch die neuartige Multiwire-Verschaltung der Solarzellen garantieren eine besonders hohe Bruchfestigkeit und Lebensdauer.

Das Modul kann geklebt, geschraubt oder an den vier Edelstahl-Ösen mit Seilen befestigt werden. Mit den beiden wasserdichten MC4-Anschlüssen können mehrere Module in Serie oder parallel verschaltet und an einen Laderegler oder auch einen Wechselrichter angeschlossen werden.

 

Lieferumfang:

  • Surf100
  • 3 m Kabel (2-adrig) mit 2 MC4-Anschlüssen
  • Datenblatt

 

Semiflexible Hocheffizienz-Solarmodule Poduktbeschreibung

Die neuen semiflexiblen und ultraleichten Solarmodule der „Surf“ Serie sind ideal für mobile oder Leichtbau-Anwendungen wie Wohnmobile, Boote oder Elektrofahrzeuge. Anders als bei herkömmlichen Modulen werden hier hocheffiziente und vor allem bruchsichere mono-kristalline Solarzellen in einem glasfaserverstärkten Laminat eingesetzt, die selbst bei starker Belastung, Vibrationen etc. noch die volle Leistung liefern. Durch ihre strukturierte Oberfläche und den umlaufenden Folienrand sind die Module als rutschfeste Unterlage langjährig im Außenbereich einsetzbar. Mit den 4 großen Ösen an den Ecken kann das Modul leicht auf Booten oder Zelten verspannt werden. Der Folienaufbau kann zudem rückseitig leicht verklebt oder auch verschraubt werden, ein Durchbohren des Laminats im Randbereich ist dabei kein Problem. Das 3 m lange Anschlusskabel kann über einen Laderegler direkt an 12 V-Bleiakkus oder auch 12,8 V Eisenphosphat-Akkus angeschlossen werden. Die Ladespannung der  Module liegt auch bei starker Erwärmung und hohen Außentemperaturen sicher über der Ladeschluss-spannung gängiger Akkus, so dass eine sichere Aufladung gewährleistet ist.

 

Technische Daten

Maße 1240 x 510 x 3 (mm)

Gewicht 2,5 (kg)

Nennleistung* 100 Pmpp (Wp)

Nennspannung* Umpp 17,3 (V)

Ladestrom 5,8 (A) real bei 12,6 V

* bei Sonnenlicht 1000 W/m2 und 25°C Modultemperatur

 

Anschluss: Kabel 3 m / 2 x 2,5 mm2 + offene Enden (Powerstation mit 230 V AC Sinus kompatibel)
Biegeradius: min. 1 m

Gewährleistung: 2 Jahre, Leistungsgarantie 5 Jahre auf 90% Nennleistung

 

Warum Solarenergie auf Hoher See nutzen?

Durchschnittlich stehen ganzjährig in nordeuropäischen Breiten Energieflussdichten von 125 W/m2 durch die Sonneneinstarhlung zur Verfügung. Während den Sommermonaten stehen sogar 275 W/m2, an einem sonnenreichen Tag im Durchschnitt ca. 5000 Wh als Globalstrahlung zur Verfügung, davon entfallen 50% auf die Infrarotstahlung 780 nm – 1200 nm Wellenlänge (Wärmestrahlung). Diese Energieintenstät ist wiederum bei den heutigen Wirkungsgraden von siliciumbasierten Solarmodulen zu 20 % in elektrischen Strom wandelbar. In Mittelmeerbreiten steigert sich der Ausgangswert um ca. 100 W und erreicht die stärksten Werte in äqatornahen Regionen und Wüstengebieten. Durch die Nutzung dieser direkten Starhlungsquelle in der Nähe von Wasseroberflächen kann zusätzlich reflektiertes Licht im günstigen Einfallswinkel auf der Wasseroberfläche verwertet werden. Da PV Anlagen besonders infrarote und sichtbare Strahlung in elektrischen Strom wandeln, kommt die Absorption des Lichts in geeigneter Wellenlänge von Wasserdampf der Energiegewinnung zu Gute. Der Wasserdampfgehalt der Luft ist besonders im morgentlichen und abendlichen Stunden in wassernahen Regionen sehr hoch und steigert so verwertbare infrarote Strahlungsenergie, die zu diesen Tageszeiten eigentlich aus direkter Sonneneinstrahlung weniger intensiv ist ist.

Durch langfristige Nutzung einer Solaranlage können sich die Ausgaben und die Energiebilanz im Gegensatz zu einer Stromgewinnung ausschließlich aus einem Dieselgenerator oder externen Batterie Anschluss auszahlen. Besonders in Hinblick auf zunehmender globaler und regionaler Strahlung insbesondere im verwertbaren IR – Spektralbereich infolge des Treibhauseffektes können die generierten Energiemengen zunehmen.

Der größte Vorteil von PV Anlagen auf hoher See ist die autarke Energiebereitstellung. Sie können seltener in überfüllten Yachthäfen zum Saisonhöhepunkt zum Tanken anhalten und können Ihre Geräte auch auf längeren Törns lautlos in empfohlener Kombination mit einem Windgenerator sicher mit Strom Versorgen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Solarmodul Yachting Surf100“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

QR Code

QR Code