Fahrradbremsen im Vergleich

BremsentypKostenWartungskosten und Häufigkeit Eigenwartung BremswegEignung FahrratypUmweltverträglichkeit
V-Bremse, V-Brake, Felgenbremse
gering mittel
komplett System max. 140 € regulär 50 € min. 1 mal pro Saison, auf langen Reisen Felgenwechsel nötig
Nachspannen möglich,
weitere Reparaturen nur in der Werkstatt sicher
mittel, bei Regen längeralle Seilzüge aus Recyclingmaterial möglich, gut
Canti Cantilever, Canti Seitenzug
geringmittel
komplett System max. 100 €
regulär 50 €
min. 1 mal pro Saison,
auf langen Reisen Felgenwechsel nötig
Nachspannen möglich,
weitere Reparaturen nur in der Werkstatt sicher
sicherer in Werkstatt
mittel, Verrutschen durch hohe Kräfte möglich, bei Regen längeralle bis auf Cargo and MTB, bei Rennrädern und Fitnessrädern häufig Seilzüge aus Recyclingmaterial möglich,gut
Magura Hydraulikbremsehochhoch
min. 1 mal pro Saison,
auf langen Reisen Felgenwechsel nötig
für Laien unmöglichkurz, sehr gut dosierbar, bei Regen etwas länger alle bei MTB sehr selten MTBregelmäßiger Bremsflüssigkeitswechsel Bezugsquelle aus Erdöl
Discbreak Scheibenbremse hydraulisch
hochsehr hoch, Ersatzteile und Öl teuer
min. 1 - 2 mal pro Saison, defektanffällig
für Laien unmöglich
max. Bremsbeläge wechseln
sehr kurz, sehr gut dosierbar, Überhitzung möglich, unabhängig von Witterung alle besonders für MTB geeignetregelmäßiger Bremsflüssigkeitswechsel Bezugsquelle aus Erdöl hergestellt
Discbreak Scheibenbremse mit Seilzugmittel mitel bis hoch, 1 - 2 mal pro Saisonfür Laien sehr aufwändig
sehr kurz, Überhitzung möglich, unabhängig von Witterung alle besonders für MTB und Reiseräder geeignetSeilzüge aus Recyclingmaterial möglich, gut
Rollenbremse Trommelbremse
Bandbremse
mittelniedrig bis mittel min. 1 mal pro Saison für Laien aufwändiglangCityrad, lowweight Cargogut
Rücktrittbremseniedrig bis hoch hoch, lange reibungslose Funktionnur SpezialistenlangCityradsehr gut